Besucher erleben Augmented Reality

Virtuelle Realität am Kamp in Osnabrück

Osnabrück. Besucher der Kamp-Promenade in Osnabrück können vom 3. bis zum 5. August zwischen 12 und 18 Uhr in virtuelle Welten eintauchen.

Nach und nach bleiben in der Kamp-Promenade immer mehr Leute stehen und staunen nicht schlecht, als sie auf einer Großleinwand nicht nur sich selbst in der Fußgängerzone stehen sehen, sondern auch wie Firmenlogos vor ihnen über den Bildschirm von oben nach unten fallen. Mit einem virtuellen Kescher versucht gerade ein Kind, diese Logos aufzufangen.

Das ist Augmented Reality

Augmented Reality (dt. „erweiterte Realität“) nennt man diese Art der Darstellung, bei der die Realität mit der virtuellen Welt verschmilzt. Mittels Einblendungen oder Überlagerungen werden Bilder oder Videos durch computergenerierte Objekte ergänzt.

Center-Manager Bernard Banning erklärt, dass durch diese Aktion die Aufenthaltsqualität und Aufenthaltsdauer der Besucher gesteigert werden soll. Das Spiel soll Interesse wecken und neue Kunden in die Kamp-Promenade locken. „Videospiele sind zeitgemäß und sprechen viele junge Leute an“, so Banning. Aber nicht nur junge Leute können das Spiel ausprobieren. „Diese Aktion ist auf jeden Fall familiengerecht aufgebaut, auch ältere Leute können sich der Herausforderung stellen, mit einer Computerkonsole in der Hand, so viele Logos wie möglich aufzufangen.“

Semir (15) erzählt stolz: „Ich habe bis jetzt den High Score von 324 geknackt. Man muss aber viel laufen und geschickt sein, um die Logos aufzufangen.“

Noch bis zum 5. August können Besucher zwischen 12 und 18 Uhr die Zukunft der computergestützten Realitätswahrnehmung erleben und dabei etwas gewinnen. Unter den zehn Teilnehmern mit der besten Punktzahl verlost die Kamp-Promenade pro Tag Einkaufsgutscheine im Wert von 580 Euro.

 

Zum Artikel aus der NOZ vom 03.08.2017