Ein Bienenstock auf dem Dach

 

Kamp-Promenade setzt Zeichen für Nachhaltigkeit


Bienen, wo man sie nicht unbedingt erwarten würde: Im April 2019 initiierte die Werbegemeinschaft der Kamp-Promenade die Anschaffung eines Bienenvolkes auf dem Dach des Gebäudeteils Triangel.

 

Seit dem  Bestehen der Kamp-Promenade ist das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt für das Gebäude und den Betrieb der Kamp-Promenade. Die Dächer sind seit dem Bau begrünt, die Wärmeversorgung in Teilen des Gebäudes erfolgt durch die Nutzung von Erdwärme und Bewegungsmelder in Räumen und Fluren sorgen dafür, dass kein Licht brennt, wo keins gebraucht wird. Im April 2019 kam ein weiteres Projekt hinzu, um ein Zeichen für Nachhaltigkeit zu setzen: Ein Bienenstock auf dem Dach.

Eine besondere Stelle für die Bienen
Der Bienenstock befindet sich auf dem Dach des Saturn-Gebäudes, also an einem eher unerwarteten Ort. Auf einer begrünten Fläche steht der gelbe Kasten, teils im Schatten, teils in der Sonne, um optimale Lebensbedingungen für die Bienen zu schaffen. Vor allem bei sonnigem Wetter strömen die Bienen aus um Pollen zu sammeln und Blumen zu bestäuben.

Honigernte wird erwartet
Die Pflege der Bienen und des Bienenstocks übernimmt der Imker Dr. Ansgar Erpenbeck. Er überprüft den Bienenstock regelmäßig auf Krankheiten und kontrolliert den Honigstand. Die erste Honigernte steht auch bereits auf dem Programm: Der Centermanager Bernard Banning berichtet, dass etwa sieben Kilo Honig erwartet werden.
 

Nachhaltigkeit mit Spaß
„Das Thema Umwelt kann auch Spaß machen“, erzählt er weiter. Das will die Kamp-Promenade auch mit der „Sommeraktion Naturbewusstsein“ unter Beweis stellen. Vor allem Kinder sollen hier mit Aktionen zum Artenschutz, Upcycling und Elektromobilität lernen, dass ein nachhaltiges Leben Spaß macht und sich lohnt. Am 24. August steht in diesem Rahmen das Bepflanzen von Blumentöpfen auf dem Programm. Diese sollen dann zu den Bienen auf das Dach gestellt werden.
 

Umweltbewusstsein stärken
Die Aktionen der BREEAM zertifizierten Kamp-Promenade sollen damit auch zum Nachdenken anregen und das Umweltbewusstsein stärken. Denn auch mit kleinen Taten kann man zum Naturschutz beitragen, wie die Werbegemeinschaft der Kamp-Promenade mit ihrem Bienenkasten beweist. Die Errichtung eines weiteren Bienenstocks auf dem Dach des Gebäudes ist dabei durchaus denkbar, wie Banning berichtet.

Quelle: https://www.hasepost.de